Laminat im Bad – ist das sinnvoll?

Written by admin on Mai 12th, 2017. Posted in Allgemein

Laminatboden

Laminatboden ist im Wohn- und Schlafzimmerbereich sehr beliebt. Aber sollte Laminat im Bad verlegt werden? Dieser Frage gehen wir nach. Wenn Sie Laminat für den Wohn- und Schlafzimmerbereich kaufen, sollten Sie auf die Laminatstärke bzw. Belastbarkeit des Bodens achten. In stark frequentierten Räumen wird belastbares Laminat benötigt. Die Eigenschaften des Laminats sind wichtig. Das gleiche gilt für die Wahl von Laminat im Bad. Die zu verlegenden Paneele sollten bestimmte Eigenschaften aufweisen und für einen Feuchtraum geeignet sein. Welche Eigenschaften das Laminat für das Badezimmer aufweisen sollte, erfahren Sie nachfolgend.

Feuchträume – Eigenschaften des richtigen Bodenbelags

Ein Feuchtraum wie das Badezimmer benötigt wasserdampfdichte Bodenbeläge. Wasserdampf, beschlagene Fenster und Spiegel sind in einem Badezimmer mit Wanne oder Dusche unvermeidlich. Das bedeutet, auch der Boden ist der Feuchtigkeit ausgesetzt. Als Material für den Badezimmerfußboden kamen bisher ausschließlich Kunststoffböden oder Fliesen infrage. Von der Idee Laminat im Bad zu verlegen, wurde stets abgeraten. Die Werkstoffe haben sich weiterentwickelt und auch Laminat ist bereits als Variante für Feuchträume erhältlich.

Laminat  – ein Blick auf die verschiedenen Zusammensetzungen

Laminat ist kein reiner Holzbodenbelag. Ein Laminatpaneel besteht aus verschiedenen Schichten. Als Grundlage dienen meist Pressspanschichten, auf denen eine Dekorfolie angebracht ist. Eine weitere mit Melaminharz getränkte und durchsichtige Papierschicht rundet das Laminat ab. Der Bodenbelag war bisher nicht für einen Feuchtraum geeignet. Denn durch die Fugen kann sowohl Wasser als auch Wasserdampf eindringen und die Trägerplatte durchweicht mit der Zeit komplett. Das führt auf Dauer zu Schimmel. Um Laminat im Bad verlegen zu können, ist spezielles Feuchtraumlaminat notwendig. Dieses ist mit einer zusätzlichen Kunststoffharzschicht imprägniert und lässt keinen Wasserdampf durch. Des Weiteren wird das Laminat im Bad mit einem wasserdichten Leim verlegt, der zusätzlich Feuchtigkeit abhält. Dennoch sollte darauf geachtet werden, dass das Wasser im Bad nicht steht. Zwar ist das Risiko, dass das Feuchtraumlaminat aufquillt geringer als bei „normalen“ Laminatpaneelen, dennoch kann auch Feuchtraumlaminat bei stehendem Wasser Beschädigungen davontragen. Achten Sie beim Kauf von Feuchtraumlaminat unbedingt darauf, dass die Paneele eine Quellfähigkeit von unter 5 Prozent besitzen. Wer sichergehen will, dass das Laminat nicht feucht werden kann, sollte Laminat mit Kunststoff als Trägerplatte verwenden.

Tags: , ,

Trackback from your site.

Leave a comment